Ich habe bald Geburtstag & wie jedes Jahr steht auf meiner Torte neunzehneinhalb. 
Ihr glaubt das nicht? 
Fragt meine Freunde!
Aber ehrlich gesagt, will ich ja eigentlich gar nicht mehr so jung sein. Dieses anhaltend, anstrengende Suchen, sich Formen & Lernen bis man zumindest im Grunde den eigenen Platz in der Gesellschaft findet; das Streben nach guten Noten, das Abdriften & sich gegen die Eltern auflehnen – furchtbar! 
Mit meiner Torte möchte ich mir auch nichts vormachen, nur zeigen, wie ich mich manchmal fühle. 

Eigentlich mag ich mein Alter. Es beschreibt eine Art Freiheit & Ausgeglichenheit, die durch die Festigung der Persönlichkeit einhergeht. Dennoch kann sich aber genau in den Jahren alles ändern.
Diese Zeit nach der magischen 30 ist echt etwas tricky.
Als Frau bist du ab dreißig kein freier Zwanziger mehr, der mit Sex-Appeal die Welt verrückt macht & nach allem strebt, was sie scheinbar erreichen kann. Du gehörst auch noch lange nicht zu den heißen Vierzigern, die mit Stärke & Souveränität ihr Leben betrachten & meist als Mutter spielend leicht ihren Herausforderungen ins Gesicht sieht! 
Du bist mitten in der Frage nach dem Dasein. Familie oder Karriere, Mann oder Single … weiter wie bisher oder Neustart! … Hm… ob das auch zu einer Vorstufe der Midlife Crisis zählt? Oder ist es gar diese und sie setzt schon in einem früherem Alter ein?
Wenn man weiß, was auf einen zukommt, dann ist es etwas einfacher darauf einzugehen. Doch so manche Tage steht man da & weiß sich nicht einzuordnen.
Am Besten: Ich akzeptiere diese irritierende Phase der MID 3oER & lasse sie mit allen Verwirrungen in den Lebensbereichen passieren. Vielleicht bieten sich, wie es ja bereits der Fall war, großartige Möglichkeiten & ändern das Leben gravierend. 
Was mein optisch-physisches angeht, fühle ich mich dann eben gern mal, wie eine Frau in den Zwanzigern & bin gelassen wie eine 40-Jährige.
Es ist eben alles ein Spiel. Du wirst immer gewinnen, doch auch denken zu verlieren. Habe immer eine Strategie & hoffe stets, dass die Würfel gut für dich fallen.
Resümiert:
Ich wurde von einer jungen, verbissenen Perfektionistin zu einer gelassenen Macherin, die ihren Fähigkeiten vertraut & sollte vielleicht darüber nachdenken auf meiner Torte in diesem Jahr meine 32 stehen zu lassen. 




Eure Shasha

Style: Bluse – GLAW, Blazer – ZARA, Hose – GANG