Ich habe Ewigkeiten nicht geschrieben & ehrlich gesagt, reizen mich mittlerweile ganz andere Themen. 

Blog the Life strukturiert sich demnach vielleicht einfach um… Es ist halt der Wandel der Erkenntnis & meiner Person. Ich habe gern einen tieferen Sinn, neben großen Unsinn, auf all meinen Interessengebieten. Ich hätte gern mehr miteinander – Leute, die mit mir Wichtiges & Schönes teilen möchten. Vielleicht liegt es an mir?!, aber in der Bloggerszene bleibt man oft Einzelgänger. Geheuchel wo man hinsieht! So ein Blödsinn! MyRiveGauche wird nun aber öfter als BlogTheLife-Beitrag erscheinen, da sie postet, was mich überhaupt nicht reizt: REISEZIELE! Aber ich bin von ihren Fotos wie Begeisterung für Reisen angetan & komme gleich ins Schwärmen! Dazu bald mehr!

Ich bin gern im Netzwerk unterwegs & verbinde die kreativen Köpfe. Zu oft sind sie die Un-/ Unbezahlten. Doch was wäre deine Hochzeit, Show, Firmenfeier ohne Highlights & dein Projekt oder Produktangebot ohne visuelle & redaktionelle Dokumentation?!

Die ´Großen` haben natürlich verstanden, viel Geld in das Marketing zu pumpen, aber um an diese Jobs zu kommen, bräuchten die unzähligen Kreativen, die sich in Berlin stapeln, einfach Glück & sehr gute Kontakte. Also treffe ich immer mehr Einzelkämpfer & tolle Menschen, mit denen ich Wege suche, sich zu vernetzen & durch gemeinsame Interessen voran zu kommen. So entstehen dann auch meine Projekte, wie die Zusammenarbeit mit der fashNetCORE The Common Art Seed, Musikvideos & halt allem anderem…

Besonders der Bereich Modedesign ist ein Zirkus. Dieses Tamtam verwehrt vielen den realistischen Blick auf die Modeszene. Wir leben doch in einer egozentrischen Wegwerfgesellschaft & man verdient sich schon lange nicht mehr die goldene Nase an den noch nie so modebewussten Deutschen. Die großen Brands stampfen jedoch alles mit ihrer Billigproduktion nieder. Mit Horrorbackground! Ohne sich um Fairtrade, Arbeits- & Produktionsbedingungen zu scheren & die qualitativen Standards anzupassen, werden wir Käufer derer Kleidung ja auch indirekt irgendwie zu Mördern auf den unterschiedlichsten Ebenen!

Andere Seite:
Designer gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Sie kämpfen sich nach dem Studium von Praktikum zu Praktikum & sind im allgemeinen eine Schar brotloser Künstler. Auch wenn sie durch Zufalle auf der Mercedes Benz Fashionweek laufen, so heißt das noch gar nichts. Das ist meiner Meinung nach nur ein Prestige. Vielleicht steigen die Nachfragen auch nach den Kleidungsstücken temporär an, aber es ist nichts Nachhaltiges. Die ´kleinen´ Gastdesigner haben noch nicht mal eine Produktionskette ihrer Kleidungsstücke. Deswegen könnte man die Sachen nicht einfach kaufen! Und was bringt das unserem meist unwirtschaftlich denkendem Künstler?!

Auf der Fashionweek laufen aber vor allem die ´Großen´Labels, wie Riani & Guido Maria Kretschmer, die nach den Vorgaben der MBFW-Organisatoren die ´DurchlaufFashionShows´ gestalten (haha) können & ihre ´Stars´ in die Frontraw setzen, um in der Bunten ein Bild von ihren Kleidern ablichten zu lassen.

Was man als Publikum empfindet, ist mir noch wichtiger & will ich gern mit euch teilen.

ICH KOMME ABGEHETZT ZUR MERCEDES BENZ FASHIONWEEK BERLIN. Die Stadt ist voll! Nach Luft ringend gehe ich mit meiner Karte scheinbar ganz relaxed durch den Einlass & bemerke beim durchlaufen des Zeltes, wie diese Werbeveranstaltung durch Germanwings, Jules Mumm und co. mit dem Hauptsponsor ´TonnenAnBlechProduktion` Mercedes immer wieder Leute anzieht, die selbst eine Show machen wollen. Ich bin da nicht gerne. Letztes Jahr hatte ich selbst für die Fashionweekshows jedes mal ein anderes Kleid und Blabla… aber ich mache bei dieser Aktion keine eigene mehr. Zu schnell geht das vorbei die Stimmung ist versprochen gekünstelt. JA und dieses ´am roten Teppich anstellen, damit man fotografiert wird´, geht für mich gar nicht!

Nebenbei:
Ich wollte gern bei dem Vortrag der WELT Zeitschrift teilnehmen, bei dem es um das Werben /einem Pro zur Fashionweek ging. Ich habe die Mindestanforderung von 400.000 Euro Umsatz im Jahr natürlich nicht vorweisen können. Schade eigentlich! Man ist ja offen für Argumente!

Es ist eine Farce! Dabei denke ich, dass für jeden ein Stück vom Kuchen da ist! Blicke ich in meine Vision in der sich verschiedenste Designer zusammentuen, eine eigene Produktion aufbauen & sich im kleinen individuellem Rahmen selbst verwirklichen können! Hach ja…

IM GEGENSATZ ZUR MERCEDES BENZ FASHIONWEEK – EXIT2015: 

In den AbsolventenShows der Universitäten & Designschulden habe ich schon so oft etwas anderes festgestellt! Mit viel Liebe & Kunst hinter den modischen Kunstwerken gab es eine positive Aura & Neugier der Gäste. Diese waren hochkarätig aber auch familiär. Jeder Einzelne im Raum schätzt die Arbeit des Jungdesigners sehr & kommt in einem gemütlichen Rahmen ins Gespräch mit den Hauptpersonen, aber auch mit den anderen Gästen. Alle sind busy, chic, künstlerisch aber nicht billig & schrill gekleidet. Es schwingt eine tolle Atmosphäre mit & beflügelt meine Seele. Die Exit2015 – Abschlussshow der Absolventen war vom Feeling so anders, als die aufgesetzte Fashionweek. Danke dafür! Deswegen gibt es an dieser Stelle NUR Bilder der EXIT2015 des Lette Vereins, den Rest der BlingBling MBFW findet ihr ja eh im Netz.

IMPRESSIONS EXIT2015

 EXIT2015_3 EXIT2015_1   EXIT2015_5 EXIT2015_6 EXIT2015_7 EXIT2015_8 EXIT2015_9 EXIT2015_10 EXIT2015_11 EXIT2015_2